Anmelden
19.06.2016Juniorinnen C

Vipers/Muotathal holt Silber

Gelungener Auftritt für die C-Juniorinnen an den Zentralschweizer Meisterschaften. Das gemischte Team Vipers/Muotathal zeigt eine starke Leistung und beendet das Turnier auf dem zweiten Platz.

Von Peter Gasser

Die Vipers stellen in der nächsten Saison erstmals ein Juniorinnen C Team. Nachdem die Saisonvorbereitung nach den Frühlingsferien gestartet ist, konnten die Schwyzer anlässlich der Zentralschweizer Meisterschaften eine erste Standortbestimmung vornehmen. Diese war umso wichtiger, als die Spielerinnen erstmals als reines Mädchen-Team angetreten sind, nachdem sie in der letzten Saison noch zusammen mit den Knaben auf Stufe D um Meisterschaftspunkte kämpften. Unterstützung erhielten die Vipers dabei von vier Juniorinnen aus dem Muotathal.

In der Vorrunde Selbstvertrauen getankt

Der Start ins Turnier gelang den Schwyzerinnen gegen die Zuger Highlands optimal. Vor allem die Verstärkungsspielerinnen zeigten sich treffsicher, so dass die erste Vorrundenpartie klar mit 5:0 ausging. In der zweiten Partie gegen die hochfavorisierten Einhörner aus Hünenberg hielten die Vipers hervorragend mit und es hiess bis kurz vor Schluss 1:1. Trotz des zweiten Gegentreffers nur 16 Sekunden vor dem Ende gingen die Schwyzerinnen mit erhobenem Haupt vom Feld. Das gewonnene Selbstvertrauen bekamen die White Indians Inwil zu spüren. Mit einem verdienten 3:0 Erfolg sicherte sich Vipers/Muotathal den zweiten Vorrundenrang.

Hünenberg war stärker

Den Start in die Halbfinalpartie gegen die Highlands verschliefen die Innerschwyzerinnen komplett und lagen schnell mit 0:2 im Hintertreffen. Mit viel Einsatz machten sie den Rückstand aber wett und lagen zur Pause mit 5:3 in Führung. Die zweite Halbzeit wurde dann zum Schaulaufen und die Finalqualifikation wurde mit einem klaren 11:3 Sieg sichergestellt. Dort kam es wenig überraschend zur Revanche gegen Hünenberg. Die Partie wurde auf sehr ansehnlichem Niveau ausgetragen und die Schwyzerinnen wehrten sich nach Kräften. Die Zugerinnen führten technisch und taktisch die etwas feinere Klinge, Vipers/Muotathal hielt mit viel Einsatzwillen dagegen. Hünenberg legte stets vor und lag fünf Minuten vor Schluss mit 3:5 in Führung. Ohne Torhüterin schafften die Innerschwyzerinnen nochmals den Anschluss, mussten dann aber den sechsten Gegentreffer ins verlassene Gehäuse hinnehmen. Der gewonnen Pokal tröstete die Schwyzer Mädels schnell über die Finalniederlage hinweg. Auf den gezeigten Leistungen lässt sich aufbauen und die Juniorinnen gehen umso motivierter in die weitere Saisonvorbereitung.  

  

Zentralschweizer Meisterschaften

Vorrunde (1 x 20 Minuten):

Vipers/Muotathal – Zuger Highlands                       5:0

Einhorn Hünenberg – Vipers/Muotathal                 2:1

Vipers/Muotathal – White Indians Inwil                   3:0

Halbfinal (2 x 15 Minuten):

Vipers/Muotathal – Zuger Highlands                     11:3 (5:3)

Final (2 x 15 Minuten):

Einhorn Hünenberg – Vipers/Muotathal                  6:4 (2:2)

 

Bildlegende (von rechts nach links):

Svenja Businger (6 Tore, 3 Assist), Lara Ulrich (6/5), Bürgler Fabienne (Torhüterin), Julia Schelbert (2/2), Robyn Rieben (1/1), Saphira Walker (3/0), Sara Reichlin (4/2), Talin Gasser (2/0), Viola Leonardi (0/2), Jasmin Reichlin (0/1)