Anmelden
28.02.2016Herren 2

8. Meisterschaftsrunde Herren 2

Am Sonntag den 28.2.2016 ging es zum zweiten Mal in das weitentfernte Cevio im Valle Maggia (TI). Daher ging die Reise trotz später Anspielzeiten relativ früh los. Wie schon bekannt, hatten wir wieder einmal die Ehre auf dem legendären Parkettboden zu spielen. Da keine Einspielhalle zur Verfügung stand und der Platz in der Halle auch nicht in Überfluss war, überlegte unser Coach, Roger Gwerder, eine besondere Übung zum einwärmen. Mit dem sogenannten „Bänklistägelauf“ und einem Indianertanz, wurden wir so richtig motiviert

Um 13:35 wurde das Spiel gegen das Abstiegsgefährte Ascona angepfiffen. Von Anfang an nahmen wir das Spieldelikt in unsere Hand und konnten schon in der vierten Spielminute mit 1:0 in Führung gehen. Genau das war unser Ziel. Wir konnten jetzt Geduld bewahren und unser Spiel weiterhin aufziehen. Bis zur 11. Minute konnten wir unseren Vorsprung auf drei Tore vergrössern. Drei Minuten vor dem Halbzeitpfiff des Schiedsrichters traf Roger Gwerder herrlich zum 4:0. Dank einer Defensive Brillanten Arbeit und einem Souveränen Toni Bürgler, konnte das zu Null gehalten werden. Nach der Pause verwalteten wir unseren Vorsprung. Trotz zahlreichen Grosschancen konnten wir die Führung nicht weiter ausbauen. Im Gegenteil, Ascona verwertete in der 27. Minute den ersten Treffer. Doch Postwendend traf Samuel Bürgler und Lukas Grab zum 6:1. Diesen Vorsprung sollte uns nicht mehr gestohlen werden. Trotz drei weiteren Toren von Ascona. Wobei das letzte 8 Sekunden vor dem Ende entstand. 3 Sekunden später konnten wir doch noch ein letztes Mal ein Tor bejubeln. Am Ende stand es 7:4 und wir konnten unseren 5. Sieg in Serie feiern.

Im Gegensatz zu unserem letzten Besuch in Cevio strahle die Sonne nicht mehr und wir mussten in der Halle auf unseren zweiten Match warten.

Um 16:20 stand das zweite Spiel gegen Buochs an. Wir nahmen uns sehr viel vor, da es im letzten aufeinandertreffen ein 5:5 Unentschieden gab. Doch die Vorsätze wurden nicht erfolgreich auf das Spielfeld umgesetzt. Schon in der zweiten Minute wanderte ein Spieler von uns auf die Strafbank. Prompt trafen die Buochser zum 0:1. Eine Minute später konnten sie sogar mit zwei längen in Führung gehen. Wie schon beim letzten Aufeinandertreffen war die Stimmung sehr hitzig und wir konzentrieren uns nicht auf unser Spiel. Die Folge war ein 0:5 zur Halbzeit. In der Pause wurden dann klare Worte vom Trainer und Captain weiter gegeben. Die Worte schienen bei den Spielern angekommen zu sein. Doch die 5 Tore Hypothek war einfach zu gross. Wir kamen noch bis auf ein 4:6 heran, mussten uns jedoch geschlagen geben. Der grösste Frust war nicht die Niederlage und somit das Ende unserer Siegesserie, sondern die Tatsache, dass wir unser Spielsystem nicht aufziehen konnten.

Nichts desto trotz verloren wir unser Lachen nicht und konnten zwei Punkte vom Tessin ins Muotathal mitnehmen.

Bilanz: 6 Spiele, 5 Siege, 10 Punkte. Es wäre sogar noch mehr drin gelegen.

 

UHC KTV Muotathal II - UHC Ascona                                 7:4

UHC KTV Muotathal - Power Waves Buochs                   4:6