Anmelden
11.10.2015Damen 1. Liga

2. Meisterschaftsrunde Damen

Punktekonto erfolgreich ausgebaut

Am vergangenen Sonntag reisten die Thalerinnen nach Winterthur. Das Ziel der Innerschwyzerinnen war klar- 4 Punkte müssen her. Dank dem geglückten Saisonstart reiste man mit einem sehr guten Gefühl zur zweiten Meisterschaftsrunde. Die Gegner (Opfikon und Chilis) wurden im Vorfeld analysiert und unter die Lupe genommen. So konnte man sich schon lange vor dem Aufeinandertreffen auf den Gegner vorbereiten.

Aufsteiger Opfikon nach kurzer Konzentrationsschwäche in die Zange genommen

Vor dem Spiel war allen klar, dass man sich voll und ganz auf die erste Partie des Tages konzentriert. Nach dem Schlachtruf ging es los mit dem Anspiel. Opfikon hat dieses Bully gewonnen und schon war der Ball im Tor der Muotathaler versenkt- 1:0 für Opfikon nach nicht einmal 10 Sekunden Spielzeit.

Diese Unkonzentriertheit der Schwyzerinnen hielt nicht sehr lange an. Bereits wenig später konnte man den verdienten 1:1 Ausgleich erzielen. Dank gutem Kombinationsspiel und sehr guter Defensivarbeit konnte man die Führung stetig ausbauen. Die Thalerinnen traten einmal mehr als eine Einheit auf, so konnte man als Team dem Druck der Gegnerinnen entgegenhalten. Durch sehr schönes Zusammenspiel konnte man mit einem sensationellen 7:1 Vorsprung die Pause in Angriff nehmen. Nach der Pause passierte das, was schon zu Beginn des Spiels passierte, Opfikon erzielte das 7:2. Trotzdem liessen sich die Schwyzerinnen nicht unterkriegen und schaukelten die Partie nach Hause. Ein 11:2 Sieg war der verdiente Lohn für eine kämpferische Teamleistung. Die ersten zwei Punkte waren also im Trockenen.

Sieg vor 3 Jahren wollte wiederholt werden

Die zweite Partie des Tages durfte gegen die altbekannten Hot Chilis aus Rümlang in Angriff genommen werden. Dank gutem Zusammenspiel und schönen Passkombinationen musste die Gegnerische Torhüterin bereits nach knapp 2 Minuten hinter sich ins Tor greifen-1:0 Muotathal. Durch kleinere Fehler in der Defensive konnten die Rümlangerinnen den 1:1 Ausgleich erzielen. Auf Seiten der Schwyzerinnen wurden die Torchancen nicht konsequent ausgenutzt. Trotzdem gelang es den Thalerinnen 2:1 in Führung zu gehen. Leider konnte man diese Führung nicht in die Pause retten-2:2 Pausenstand. Nach Wiederanpfiff durften die Thalerinnen in Überzahl agieren. Nach kurzem Powerplayspiel hiess es 3:2 für Muotathal. Zum Ende der Partie hiess es dann aber 3:3 Unentschieden.

Die Hot Chilis nutzten die Fehler der Schwyzerinnen eiskalt aus. Hätte man die Eigenfehler auf ein Minimum begrenzen können, wäre ein Sieg sicherlich möglich gewesen. Trotzdem darf man stolz sein auf diese Meisterschaftsrunde. Konnte man mit nur einem liegen gelassenem Punkt die Heimreise antreten.

Resultate:

Muotathal - Opfikon Glattbrugg     11:2

Muotathal -  Hot Chilis Rümlang Regensdorf     3:3

 

Für Muotathal spielte:

Claudia Brandenberger (Torhüter), Manuela Auf der Maur (Torhüter ohne Einsatz)

Regula Schuler (0 Tore /1 Assist), Corinne Heinzer (2/1), Cynthia Herger (4/2), Fabienne Reichmuth (4/1), Daniela Gisler (2/0), Tamara Küttel (0/2), Alessia Saluz (1/0), Livia Eichhorn , Jill Herger (1/0), Silvia Isler , Janine Marty, Kathrin Schmidig, 

Bemerkung: Angelika Reichlin (ohne Einsatz), Rahel Tschümperlin, Helene Arnold, Maria Bossert, Leandra Pisani (alle abwesend)